.

 

Sonne, Mond & Sterne... Eine kleine Einleitung




Astrologie und Astronomie


Diese beiden werden oft in einen Topf geworfen und miteinander verwechselt.
Das Wort 'Astronomie' leitet sich aus dem Altgriechischen ab und bedeutet soviel wie 'Sternenkunde' oder 'Wissenschaft der Gestirne'.
Sie ist eine naturwissenschaftliche Methode, die über die Positionen und Eigenschaften der Objekte im Universum hinaus das Universum selbst erforschen möchte.

Im Wort 'Astrologie' steckt neben dem Stern (Astro) auch das das Wort 'Logos', der Verstand. Es geht also darum zu verstehen, welche Inhalte die jeweiligen Himmelskörper (die in der Astrologie der Einfachheit halber allesamt 'Planeten' genannt werden) für uns bereit halten.
Dabei werden den  Planeten Persönlichkeitsanteile zugeordnet, so dass Astrologie keine Sternenkunde, sondern vielmehr Menschenkunde, Selbsterkenntnis ist.

Es geht darum, sich selbst kennenzulernen, sich selbst gut zu verstehen.
Und dabei zu erkennen, dass jeder Aspekt, jeder Teil von uns ein wichtiger Teil ist, der es wert ist, angeschaut und angenommen zu werden.
Dann entwickeln wir Verständnis, werden verständnisvoll mit uns selbst.
Dadurch wird es nach und nach möglich, Projektionen auf andere Menschen oder äußere Umstände zurückzunehmen.
Wir schließen Frieden – mit uns selbst.
Nur so wird Frieden mit anderen überhaupt erst möglich.
Astrologie ist also aktive Friedensarbeit.


Astrologie und Orakel

Orakel kommt vom lateinischen 'Orakulum' und bedeutet 'Schicksalsspruch der Götter' oder ' Stätte der Göttersprucherteilung'.
Es ist eine mit Hilfe von Ritualen zuteil gewordene transzendente Erfahrung, um die Zukunft vorauszusagen oder Entscheidungshilfe zu geben. Beispiele sind Tarot, Deutung des Vogelfluges oder Runen.
Orakel funktioniert und zwar auf der Basis von Synchronizität.

Astrologie fußt auf Mathematik. Grundlage der Berechnung sind immer Geburtsdatum, Geburtsuhrzeit, Geburtsort und wenn die Berechnung korrekt ist, kommt immer dasselbe Ergebnis dabei heraus. Im heutigen Computerzeitalter sollte das kein Problem mehr darstellen.

Aufgabe der AstrologIn ist es, dieses Ergebnis zu deuten. Das tut sie aufgrund einer hoffentlich sehr guten Ausbildung und Erfahrung und bringt dabei selbstverständlich ihren eigenen Hintergrund mit ein.
Das Ergebnis wird also immer ähnlich, aber nie ganz gleich sein.
Nichts anderes tut übrigens eine Ärztin, wenn sie Laborwerte oder Röntgenbilder interpretiert.
Einige von Ihnen werden erfahren haben, dass es dabei zu Unterschieden kommen kann, je nachdem, zu welcher ÄrztIn man geht.
Deshalb käme aber wohl niemand auf die Idee, die gesamte Schulmedizin abschaffen zu wollen.


Was Astrologie leisten kann... und was nicht


Fangen wir mit Letzterem an: Wofür Astrologie ungeeignet ist


* die Lottozahlen vorherzusagen
* vorauszusagen, was genau passieren wird
* wann Sie Ihre TraumpartnerIn finden
* vorherzusehen, wann Sie sterben werden
* und vieles mehr

Sie merken – bei diesen Beispielen kommt die oben beschriebene Verwechslung von Astrologie und Orakel ins Spiel.


Was Astrologie leisten kann

* Ihr Verhältnis zu Materie kreativ und positiv gestalten zu lernen
* Ihre Talente neu zu entdecken und Wege zu finden, sie auszudrücken
* die eigenen Ängste und Kontrollbedürfnisse erkennen, sie liebevoll zu umarmen und neue Wege zu einem entspannteren Leben zu finden
* sich selbst eine freundliche, herzliche PartnerIn zu sein
* im Spiegel der Selbsterkenntnis das Leben in die eigenen Hände nehmen
* durch das Erkennen und Übernehmen von Selbstverantwortung innere Freiheit zu erlangen


Wonach klingt das?
Nach Arbeit?
Stimmt, ist es auch.
Und sie ist enorm erfüllend, befriedigend und sie lohnt sich!


 

E-Mail
Anruf
Infos
Instagram